Ich engagiere mich für den Gottesdienst, der ein wichtiger, abrundender Bestandteil der gesamten Abschlussfeier ist. Ich bin zwar Atheist, trotzdem engagiere ich mich hierfür, da es für viele wichtig ist und jede Hilfe gebraucht werden kann. Außerdem ist es schön, da man somit auch nach seinen eigenen Vorstellungen mitgestalten kann. Das Motto „OnLine – Der Spur folgen“ entstand in der immer freundlichen, lockeren und effizienten Zusammenarbeit des Schülerteams um Frau Hansen, welche mit viel Herzblut dabei war. Das Motto bezieht sich sowohl auf den Onlineunterricht, als auch generell auf den Weg jedes Einzelnen, der nun folgt. Dieses Schuljahr war durch die Coronamaßnahmen oft verwirrend und der Onlineunterricht bei aller Professionalität der Durchführung doch nicht eins zu eins ein Ersatz für Präsenzunterricht. Jedoch, die Lehrer an der BO Wasserburg haben ihr Bestes gegeben und die Schüler haben es auch versucht.

 

Adrian Leißner, Gottesdienstteam

Auf die Frage nach meinem „Erfolgsgeheimnis“ würde ich einfach sagen, dass es hilft, wenn man sich keinen alzu großen Stress macht. Es ist einfach wichtig, sich seine Zeit gut einzuteilen. Weiterhin hilft es sehr, wenn man Vertrauen in sich selbst hat und seine Stärken und Schwächen kennt. Anstatt einfach nur sehr viel zu lernen, sollte man klug und strategisch lernen. Die Schulzeit war zuletzt durch Corona natürlich sehr anstrengend und unberechenbar, aber dennoch mache ich weiter und plane für die Zukunft nun erst mal noch die 13. Jahrgansgsstufe an der BO Wasserburg zu besuchen und damit das allgemeine Abitur hier an der Schule zu machen. Später möchte ich dann gerne erst mal viel Zeit im Ausland verbringen in dem ich reise bzw. auch im Ausland lebe und schließlich plane ich, Psychologie bzw. Kriminalpsychologie zu studieren. 

Sophia Schuhbauer, Fachoberschule 12 Sozialwesen, Schnitt 1,1 (Fachabitur) aus Grafing, aus Grafing

Da ich Freude am Organisieren habe und die SMV jederzeit Hilfe gebrauchen kann, war ich entschlossen, mich hier zu engagieren. Wir haben trotz des Online-Unterrichts stets versucht, positiv zu bleiben und haben die Abschlussfeier und weitere Projekte geplant. Dass wegen Corona viel ins Wasser gefallen ist, hat uns nicht entmutigt. Umso schöner war es dann, alle in Präsenz wieder zu sehen, und es ist bemerkenswert, dass so viele SchülerInnen nicht aufgegeben und das Abitur geschafft haben. Man musste lernen, sich selbst zu organisieren und dran zu bleiben, Verständnis und Kommunikation zwischen Lehrkräften und SchülerInnen, gegenseitiges Helfen untereinander sowie Pausen und Bewegung sind in solchen Phasen wichtig. Unsere Schulleiterin, Frau Romer, stand auch immer hinter uns und hat versucht, uns die Online-Zeit so angenehm wie möglich zu machen und sich auch dafür eingesetzt, uns einen guten Schulabschluss zu ermöglichen. Meine zwei Jahre an der BO Wasserburg waren sehr schön, wenn auch manchmal stressig. Ich werde die Zeit vermissen.

Andrea Zimmermann, SMV

Wie habe ich es erreicht, zu den Jahrgangsbesten zu gehören? Da würde ich sagen, dass der Schlüssel zum Erfolg darin liegt, dass man einfach im Unterricht gut aufpasst. Das führt dann automatisch dazu, dass man zu Hause weniger neu lernen muss und so kann man sowohl in den Haupt- wie aber auch insbesondere in den Nebenfächern sehr einfach viele Punkte sammeln. Wenn ich an das vergangene Schuljahr zurückdenke, welches natürlich auch stark von Phasen des Distanzunterrichts geprägt war, so muss ich sagen, dass ich für mich gemerkt habe, dass ich doch deutlich lieber normal zur Schule, d. h. zum Präsenzunterricht gegangen bin. Für die Zukunft steht nun der Weg in Studium und Berufsleben zugleich an. Diese Kombination besteht für mich darin, dass ich im Oktober ein duales Studium zur Diplom-Finanzwirtin beginne.

Kristina Geißinger, Fachoberschule 13 Wirtschaft, Schnitt 1,1 (fachgebundene Hochschulreife) , aus Pfaffing

Es gibt wohl kein Erfolgsgeheimnis und man sollte nicht vergessen, dass Schulnoten nur ein kleiner Teil des Lebens sind. Besonders in Zeiten des Onlineunterrichts ist es wichtig, dass man das soziale Leben nicht vergisst und Zeit mit Freunden einplant. Wenn man sich selbst nicht zu ernst nimmt und auch über sich und seine Fehler lachen kann, laufen Prüfungen viel entspannter ab. Ich habe die Schulzeit an der BO Wasserburg sehr genossen, auch wenn wir viel Zeit im Distanzunterricht verbracht haben. Dieser war dieses Jahr war sehr strukturiert und letztendlich fast gleichwertig mit Unterricht in der Schule. So fühlten wir uns auch für das  Abitur bestens vorbereitet! Ich möchte mich auch noch bei allen Lehrkräften bedanken, die ein anstrengendes und besonders arbeitsreiches Jahr hinter sich gebracht und sich trotzdem immer Zeit für die Schüler genommen haben. Zunkunftspläne? Ein Physikstudium an der Universität Regensburg.

Josef Bierwirth, Berufsoberschule 13 Technik, Schnitt 1,1 (allgemeine Hochschulreife), aus Rechtmehring